6. Nationales Biobanken Symposium 2017

Aktuelle Herausforderungen und Chancen im Biobanking

6. - 7. Dezember 2017, Berlin
Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin


Mit einer "OMICS meets Biobanking"-Session startet das diesjährige Nationale Biobanken-Symposium und will den hohen Stellenwert humaner Biomaterialproben für die humanmedizinisch getriebene Omics-Forschung betonen, welche zunehmend große Bedeutung für die klinische Forschung gewinnt. Weitere Schwerpunktthemen sind u. a. die standortübergreifende Standardisierung / Harmonisierung des Qualitätsmanagements, der vernetzte Daten- und Probentausch, IT- und Dateninteroperabilität sowie nachhaltiges Biobanking und ELSI.

Das Symposium dient als Plattform aktueller Forschung mit Biobanken und möchte die Möglichkeit des Dialogs mit der Industrie zu biobankrelevanten Technologien eröffnen. GBN wird die deutsche Präsenz im europäischen BBMRI-ERIC-Netzwerk darstellen, in dem die deutschen Biobank-Aktivitäten erheblich an Bedeutung gewonnen haben.

Programm

Programmflyer

Mittwoch, 6. Dezember 2017

ab 8.30 Uhr  Teilnehmerregistrierung und Kaffee

10.00 Uhr     Grußworte & Eröffnung  Prof. Dr. Michael Krawczak (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel), Sebastian C. Semler (TMF e.V.)

10.30 Uhr     Omics meets Biobanking

Jürgen Eils (Deutsches Krebszentrum), Prof. Dr. Michael Krawczak (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel)

  • Bioinformatik für (Gen)Omics in der medizinischen Forschung Dr. Jan Korbel (EMBL)
  • Metabolomics meets biobanking Prof. Dr. Thomas Illig (Medizinische Hochschule Hannover)
  • The interface of molecular pathology and biobanking: principles and practice Dr. Albrecht Stenzinger (UniversitätsKlinikum Heidelberg)
  • Standardisierte Präanalytik: Der Schlüssel für zuverlässige Diagnostik, Forschung und Biobanken Dr. Uwe Oelmüller (QIAGEN GmbH)

 12.30 Uhr     Mittagspause
 
13.30 Uhr     Dialog mit der Industrie

Prof. Dr. Matthias Nauck(Universitätsklinikum Greifswald)

  • Kurzvorträge der Industrie
  • Podiumsdiskussion mit Moderation

15.45 Uhr      Kaffeepause

16.45 Uhr      IT-Infrastrukturen im Biobanking

Dr. Martin Lablans (Deutsches Krebsforschungszentrum), Sebastian C. Semler (TMF e.V.)

  • Herausforderungen der MI-Initiative und Integration von Biobanking-IT Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
  • IT-Infrastruktur des des Deutschen Zentrums für Herzerkrankungen (DZHK) Prof. Dr. Matthias Nauck (Universitätsklinikum Greifswald)
  • Verbundweite Suche nach Biomaterial und zugehörigen klinischen Daten im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) Dr. Daniel Brucker (Deutsches Krebsforschungszentrum)
  • Zentrale Bioprobenregister (DZIF-ZBR) Hans Demski (Helmholtz Zentrum München)
  • IT-Infrastruktur des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DKL) Raphael Majeed (Universitätsklinikum Gießen und Marburg)

18.30 Uhr        Evening Lecture "Digital Health" (Arbeitstitel)
 
20.00 Uhr        Konferenz-Dinner - Abendveranstaltung

Donnerstag, 7. Dezember 2017

ab 8.30 Uhr      Teilnehmerregistrierung und Kaffee

09.00 Uhr         GBN / GBA / BBMRI-ERIC-Session

Prof. Dr. Michael Hummel (Charité Universitätsmedizin Berlin | German Biobank Node), Prof. Dr. Thomas Illig (Medizinische Hochschule Hannover)                

  • How sustainable biobanking can drive your  research – a BBMRI-ERIC perspective Erik Steinfelder (BBMRI-ERIC)
  • Beantragst du noch oder forschst du schon? Erfahrungen mit dem Zugang zu großen europäischen Biobanken in BBMRI-LPC Dr. Gabriele Anton (Helmholtz Zentrum München)
  • GBN als Katalysator für Next Generation Biobanking Dr. Cornelia Rufenach (German Biobank Node)
  • Die IT-Architektur der German Biobank Alliance Dr. Martin Lablans (Deutsches Krebsforschungszentrum)
  • Past, Present, and Future of Biobank Registries Dr. Roman Siddiqui (TMF e.V.)
  • Vom Patienten bis zum Forscher: Kommunikation und Stakeholder Engagement in GBN Wiebke Lesch (German Biobank Node)
  • Entwicklung eines 2nd Party Auditprogramms für die German Biobank Alliance Bettina Meinung (Universitätsklinikum Jena)
  • Biobanking: Aktuelle Situation und weitere Entwicklungen Prof. Dr. Michael Hummel (Charité Universitätsmedizin Berlin | German Biobank Node)

11.30 Uhr     Kaffeepause 

12.00 Uhr     Datenschutz und Nachhaltigkeit

Prof. Dr. Roland Jahns (Universitätsklinikum Würzburg), Prof. Dr. Wolfgang Lieb (UKSH Universitätsklinikum Schleswig-Holstein)

  • Trends in Biobank Business Planung: Weltweite Umfrage bei Biobanken Dr. Daniel Simeon-Dubach (medservice - Biobanking consulting & services)
  • Dieser Weg wird kein leichter sein – die nachhaltige Finanzierung von Forschungsbiobanken in Deutschland Dr. Romy Kirsten (Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg)
  • Nachhaltige Nutzung von Biomaterialien aus klinischen Studien Prof. Dr. Peter Schirmacher (UniversitätsKlinikum Heidelberg)
  • N. N. Irene Schlünder (TMF e.V. | BBMRI-ERIC)
  • Herausforderungen des Broad Consent im Rahmen der Medizininformatik-Initiative Prof. Dr. Daniel Strech (Medizinische Hochschule Hannover)
  • Entwicklung eines Mustertextes für die optionale zusätzliche Sammlung von Biomaterialien anlässlich einer klinischen Arzneimittelprüfung zur Nutzung außerhalb des Prüfplans Prof. Dr. Roland Jahns (Universitätsklinikum Würzburg)

13.10 Uhr     Mittagspause  

14.50 Uhr     Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement

Dr. Michael Kiehntopf (Universitätsklinikum Jena), Prof. Dr. Esther Herpel (UniversitätsKlinikum Heidelberg)

  • Normentwurf Biobanking DIN ISO Dr. Jörg Geiger (Universitätsklinikum Würzburg)
  • GBN-GBA WP 3 Ringversuche liquid Dr. Michael Kiehntopf (Universitätsklinikum Jena)
  • GBN-GBA WP 3 Ringversuche tissue Sabrina Schmitt (BioMaterialBank Heidelberg)
  • Zuverlässigkeit von Biobank-Röhrchen - wie sicher sind unsere Proben wirklich? Dr. Theresa Winter (Universitätsmedizin Greifswald)
  • Der Einfluss von Gewebeentität, Fixierungsart und Lagerdauer auf die Qualität von Gewebeproben Carlota Lucena-Porcel (UniversitätsKlinikum Heidelberg)
  • Effekte multipler Biobank-assoziierter Eigenschaften auf die Stabilität klinisch relevanter Biomarker in einem Langzeit-Lagerungsversuch – Ergebnisse nach 3-jähriger Lagerung Dr. Ronny Baber (LIFE – Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen)
  • Qualitätsbiomarker für TTC und TTF Dr. Nicolle Schwarz (Universitätsklinikum Jena)
  • Langzeitlagerung von Serumproben in flüssigem Stickstoff vs. bei -80°C: Auswirkungen auf Metabolitprofile Dr. Gabriele Anton (Helmholtz Zentrum München)
  • Allgemeine Diskussion

16.50 Uhr           Resümee und Posterpreisverleihung

17.20Uhr           Ende des Symposiums

 

Website des 6. Nationalen Biobanken Symposiums 2017



Photo by Håkon Sataøen on Unsplash

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
BBMRI-ERIC Directory Europäisches Biobankenverzeichnis GBN Produkte Download Materialien, Vorlagen und Manuals