Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Qualitätsmanagement

 

Koordination:   Prof. Peter Schirmacher (Heidelberg) - Gewebe-Biobanking

             PD Dr. Dr. Michael Kiehntopf (Jena) - Liquid-Biobanking

 

Interview mit PD Dr. Dr. Kiehntopf zum Thema "Qualität im Biobanking"

 

Prof. Karl-Friedrich Becker (TUM) zu den CEN Standards

 

Newsletter Q1_2016 mit dem Schwerpunktthema Qualitätsmanagement

 

Das Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung eines ausführlichen Konzepts für das Biobanken-Qualitätsmanagement (QM) für Körperflüssigkeiten („Liquid-Biobanking") und Körpergewebe („Gewebe-Biobanking").

Aufgrund der Kongruenz zentraler Qualitätskontrollprozesse im Liquid- und Gewebe-Biobanking sind die Aufgaben für beide Typen von Bioproben grundsätzlich identisch. Nichtsdestotrotz ist für die verschiedenen Biomaterialien eine unterschiedliche Expertise notwendig. Darum werden die Tasks für Gewebe und Liquid in zwei Unterprojekten zunächst separat bearbeitet. Aus der Zusammenführung der Ergebnisse wird ein Gesamtkonzept mit den dazugehörigen Prozessbeschreibungen erstellt.

 

Fotos: Thomas M. Pieruschek

 

Um die Qualität von Biomaterialien im Rahmen der Nutzung in nationalen und internationalen Forschungsprojekten bewerten zu können, benötigen Biobanken ein transparentes QM-System, welches den Bedürfnissen der Forscher, der industriellen Partner und nicht zuletzt den fördernden Organisationen gerecht wird. In diesem Projekt werden deutsche Biobanken – vor allem die im Deutschen Biobankenregister aufgeführten – dazu eingeladen, sich aktiv an diesem Projekt zu beteiligen. Insbesondere große, repräsentative Biobanken, einschließlich der cBMBs/M4 und Biobanken der Nationalen Kohorte sowie der Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung (DZGs), sind zur aktiven Mitarbeit aufgefordert, indem sie z.B. ihre SOPs zur Verfügung zu stellen.

 

Die Bestandsaufnahme eines SOP-Katalogs wird ergänzt durch die Besichtigung einiger Biobanken, um eine Einschätzung des realen praktischen Betriebs zu gewinnen und das Ausmaß an Variabilität in den Prozessen zu erfassen. Zielsetzung ist, dass SOPs zur Verfügung stehen, die – mit Fokus auf die Qualität von Bioproben – alle zentralen Schritte einer Biobank für alle Typen von Biomaterialien abdecken. Dazu gehören allgemeine SOPs für die Akquirierung, prä-analytische Prozessierung und für die Lagerung der Biomaterialien. Insbesondere das QM der Nationalen Kohorte wird diese SOP-Konsolidierung eng begleiten, sodass schließlich vom German Biobank Node Empfehlungen für das Liquid- und Gewebe-Biobanking formuliert werden können.

 

 

 

Sprache Sprache

Deutsch English

Asset Publisher Asset Publisher

Veranstaltungen


Global Biobank Week

13.-15.09.2017, Stockholm (SE)


14. Jahrestagung DGKL

11.-14.10.2017, Oldenburg