German Biobank Alliance

LIFE – Biobank am Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen

Populationsbasierte Biobank

Über uns

In der 2011 gegründeten LIFE-Biobank lagern die Biomaterialproben des Leipziger Forschungszentrums für Zivilisationserkrankungen (LIFE). Das LIFE-Forschungszentrum erforscht Zivilisationserkrankheiten wie Depression, Diabetes, Allergien oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu werden Bioproben und Daten zur Gesundheit und zu den Lebensumständen der Leipziger Bevölkerung gesammelt und Wissenschaftlern zur Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen zur Verfügung gestellt. Neben einer Erwachsenenkohorte und einer longitudinal untersuchten Kinderkohorte wurden auch Proben und Daten von Patienten mit Herzerkrankungen, Adipositas, psychiatrischen Erkrankungen u.a.m. ins Projekt einbezogen. Eine Besonderheit stellt dabei die exzellente Phänotypisierung der Kohorten dar.

Die Proben werden standardisiert entnommen, verarbeitet, gelagert und langfristig aufbewahrt. Damit leistet die Biobank einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit des LIFE-Forschungszentrums. Durch die ausgewiesene Expertise in den Bereichen Weiterbildung, IT und Qualitätsmanagement kann die LIFE-Biobank einen wichtigen Beitrag zur German Biobank Alliance leisten.

Profil

Populationsbasierte Biobank

Akkreditierung bzw. Zertifizierung 

Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik ist akkreditiert nach DIN EN ISO 17025, 15189

Kennzahlen

971.946

verfügbare Flüssigproben

3.449

verfügbare Festproben

20.813

ausgegebene Proben 2016

62

unterstützte Projekte 2016

Förderer und Partner

Kontakt

Universität Leipzig

LIFE – Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen

Liebigstraße 27

04103 Leipzig

Dr. Ronny Baber

Leiter LIFE-Biobank

Location

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
BBMRI-ERIC Directory Europäisches Biobankenverzeichnis GBN Produkte Download Materialien, Vorlagen und Manuals