Über GBN

Organisationsstruktur

Von Steering Committee bis Stakeholder Forum - hier erklären wir die wichtigsten Gremien, die den erfolgreichen Betrieb der Forschungsinfrastruktur sicherstellen.

Steering Committee

Das Steering Committee (SC) unterstützt den GBN-Koordinator bei der Umsetzung des definierten Arbeitsprogramms und stellt sicher, dass die Biobanken der German Biobank Alliance (GBA) effizient zusammenarbeiten. Weiterhin entwickelt und übersieht es die strategische Ausrichtung der Organisation in Bezug auf seine wissenschaftlichen, organisatorischen und technologischen Ziele. Das SC entscheidet über alle Angelegenheiten der GBA in Einklang mit dem vereinbarten Arbeitsprogramm, die durch den Koordinator und die Geschäftsstelle umgesetzt werden. Das Gremium setzt sich aus dem nationalen Koordinator, den Leitern der Biobanken und der IT-Zentren zusammen.

Scientific and Ethical Advisory Board

Das Scientific and Ethical Advisory Board (SEAB) hat die Aufgabe, die Aktivitäten von GBN und GBA beratend zu begleiten und unterstützt das Steering Committee in strategischen Fragen zur Umsetzung des Arbeitsprogramms. Das SEAB ist ein unabhängiges Gremium und besteht ausführenden internationalen Wissenschaftlern oder Experten, die ihre Funktion unabhängig von ihrer Organisationszugehörigkeit wahrnehmen.

Stakeholder Dialog Forum

GBN möchte die wichtigsten Stakeholder mit indirekter Beteiligung im Biobanking wie Probenspender, Politiker, Geldgeber oder die breite Öffentlichkeit partizipativ in den Aufbau der Forschungsinfrastruktur einbeziehen. In dem neu gegründeten Stakeholder Dialog Forum werden Vertreter dieser Stakeholdergruppen vertreten sein. Ziel ist es, einen kontinuierlichen konstruktiven Dialog mit ihnen zu führen und sicherzustellen, dass die Bedürfnisse und Interessen der Stakeholder berücksichtigt werden.

10. TMF Jahreskongress 2018

Digitalisierung in der Medizin - Chancen für Gesundheit und Forschung
14. - 15. März 2018, Hamburg

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde, und die TMF begleitet diesen Prozess in der medizinischen Forschung schon seit mehr als 15 Jahren. Der Kongress wird das Thema unter verschiedenen Blickwinkeln beleuchten – von der Frage, was diese „Digitalisierung in der Medizin“ für die Patienten bedeutet bis zu Strategien, Infrastrukturen und Unterstützungsangeboten der TMF und anderer Akteure. Auch lokale Infrastrukturen, Projekte und Erfahrungen aus Hamburg als gastgebendem Standort werden vorgestellt.

Schwerpunkte:

  • Medizininformatik/IT-Infrastruktur   
  • Ethik/Datenschutz
  • Molekulare Medizin/Biobanken
  • Klinische Studien/Kohorten/Register
  • Kommunikation/Stakeholder engagement/Management
  • Infektionsforschung/Zoonosen

Programm

Programmflyer (Stand 08.01.2018)

Zudem werden auch Tutorials zu den folgenden Themen am Kongressvortag (13. März 2018) angeboten:

  • Systemvalidierung: Das Validierungspaket der TMF (ganztägig)
  • Planungsunterstützung für IHE-konforme Informationssysteme (halbtägig Vormittag)
  • Datenschutz in der medizinischen Forschung – Nutzung des TMF-Leitfadens (halbtägig Vormittag)
  • Datenanonymisierung: Theorie und Praxis (halbtägig Nachmittag)
  • Formale und inhaltliche Anforderungen an Patienteninformationen und Einwilligungserklärungen (halbtägig Nachmittag)

Mehr Infomationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie auf der Website des TMF Jahreskongress 2018.

10. TMF Jahreskongress 2018

Digitalisierung in der Medizin - Chancen für Gesundheit und Forschung
14. - 15. März 2018, Hamburg

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Das Thema Digitalisierung ist in aller Munde, und die TMF begleitet diesen Prozess in der medizinischen Forschung schon seit mehr als 15 Jahren. Der Kongress wird das Thema unter verschiedenen Blickwinkeln beleuchten – von der Frage, was diese „Digitalisierung in der Medizin“ für die Patienten bedeutet bis zu Strategien, Infrastrukturen und Unterstützungsangeboten der TMF und anderer Akteure. Auch lokale Infrastrukturen, Projekte und Erfahrungen aus Hamburg als gastgebendem Standort werden vorgestellt.

Schwerpunkte:

  • Medizininformatik/IT-Infrastruktur   
  • Ethik/Datenschutz
  • Molekulare Medizin/Biobanken
  • Klinische Studien/Kohorten/Register
  • Kommunikation/Stakeholder engagement/Management
  • Infektionsforschung/Zoonosen

Programm

Programmflyer (Stand 08.01.2018)

Zudem werden auch Tutorials zu den folgenden Themen am Kongressvortag (13. März 2018) angeboten:

  • Systemvalidierung: Das Validierungspaket der TMF (ganztägig)
  • Planungsunterstützung für IHE-konforme Informationssysteme (halbtägig Vormittag)
  • Datenschutz in der medizinischen Forschung – Nutzung des TMF-Leitfadens (halbtägig Vormittag)
  • Datenanonymisierung: Theorie und Praxis (halbtägig Nachmittag)
  • Formale und inhaltliche Anforderungen an Patienteninformationen und Einwilligungserklärungen (halbtägig Nachmittag)

Mehr Infomationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie auf der Website des TMF Jahreskongress 2018.

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
BBMRI-ERIC Directory Europäisches Biobankenverzeichnis GBN Produkte Download Materialien, Vorlagen und Manuals